Info zum Ehrenamtspreis 2020 des Sozialfonds der Polizei:

1. aufgrund der vielen Nominierungen (50) wird der Preis in drei Kategorien verliehen.

2. die Jury, bestehend aus der Vorsitzenden der Robert-Enke-Stiftung, Teresa Enke, Innenminister Boris Pistorius, dem Vorsitzenden PHPR, Martin Hellweg, und dem Vorsitzenden Sozialfonds, Dirk Hallmann, hat die Preisträger/innen ausgewählt.

3. die Gewinner wurden bereits informiert und erhalten ihre Preise am 17. Juni in kleinem Kreis in der Geschäftsstelle des nbb.

Vielen Dank allen Nominierenden und Nominierten und der Jury für die Unterstützung.

 

HG Dirk Hallmann

Der Polizeiberuf beansprucht den ganzen Menschen.
Wer sich entscheidet, Recht und Ordnung zu schützen, anderen zu helfen und dafür sogar die eigene Gesundheit und im schlimmsten Fall sein Leben einzusetzen, hat nicht nur den Respekt der Gesellschaft verdient.

Es gilt auch, ihnen zu helfen, wenn sie Schaden genommen haben – ob an Körper oder Seele.

Der Sozialfonds der Polizei ist hier seit 40 Jahren eine Säule der Hilfe – für die niedersächsischen Polizeibeschäftigten und ihre Angehörigen. Unbürokratisch und ehrenamtlich.

Der Zweck des Vereins ist die

Unterstützung hilfsbedürftiger Polizeibeschäftigter und ihrer Angehörigen durch begleitende Maßnahmen wie die psychologische Betreuung und finanzielle Zuwendungen im Sinne des § 53 Abgabenordnung und die Initiierung, Durchführung oder Unterstützung von Veranstaltungen, Studien und Seminaren zur Förderung der Wissenschaft und Forschung der mit dem Polizeiberuf im Zusammenhang stehenden Themen des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung.